Unser Showstopper: Maracujaschnaps

Wer liebt ihn nicht, den Kindheitsgeschmack von Solero-Eis? Und nun stellt euch den Geschmack flüssig vor, eisgekühlt und das Beste: Er sorgt für einen wohligen Dusel im Kopf. Mit nur drei Zutaten in wenigen Minuten hergestellt, verrät uns die liebe Anna das Rezept für einmalig köstlichen Maracujaschnaps.

Maracuja Schnaps Vanillezucker Wodka

Mehr ist es tatsächlich nicht: Maracujasaft, Wodka und jede Menge Vanillezucker

Wer einmal an ihm nippt, dem entlockt dieser Mädchenschnaps ein seliges Grinsen auf dem Gesicht. Anna verrät uns heute, wie man ihn macht, denn sie hat ihn quasi erfunden (und sogar mal überlegt, ob sie ihn gewinnbringend vermarktet und davon wohlhabend wird). Ich treffe Anna, die zum Glück auch noch meine Lieblingsschwester ist, in ihrer großen Küche in ihrem frisch bezogenen eigenen Haus. „Anna, wir müssen reden. Die Leute sind ganz verrückt nach deinem Maracujaschnaps, würdest du uns das Rezept für Kaviarkanone verraten?“ Klaro wollte sie, Verwandtschaftsvorteil.

Aber zuerst quatschen wir ein bisschen über Anna, ihre Abneigung und spätere Liebe zum Kochen und trinken kannenweise den weltbesten Gebrannte-Mandeln-Tee vom Lafferder Markt. Im März erst sind Anna und ihr Freund in ihr eigenes Haus gezogen. Wahnsinn, mit 23 schon so festlegen, woher willst du wissen, wo du in zehn Jahren arbeitest, du bindest dich ja total, sagen die einen. Die anderen staunen neidvoll über den riesigen Garten mit schwedischer ochsenblutfarbener Hütte oder über den heimeligen Kamin, der direkt an die Küche grenzt. Ich komme abends nach Hause und es ist meins, sagt Anna. Es ist einfach was anderes, ein eigenes Haus zu haben. Wenn mir eine Wand nicht gefällt, hau ich sie halt weg. Aber eine Hausfrau, das will Anna nicht sein, so ein Heimchen. Gartenarbeit, die hat sie allerdings für sich entdeckt. Bäume rausreißen, Pfähle schlagen, Rasen säen, das gefällt ihr richtig gut. Und wenn sie dann abends ins Wohnzimmer kommt, den Kamin anschmeißt, sich einen Gebrannte-Mandeln-Tee macht und ins Feuer starrt, dann ist die Welt aber sowas von in Ordnung. Erst recht mit 23, im eigenen Haus.

Anna

Gelber Lieblingssessel

Anna werkelt derweil in der Küche rum, gießt Wodka und Maracujasaft in Karaffen, das sieht schöner aus für die Fotos. Die Küche ist riesig und hell. Aber ihre Traumküche ist das trotzdem nicht, denn die hat eine große Kochinsel (natürlich) in der Mitte, und die Hängeschränke hängen tiefer, denn Anna ist ziemlich klein. Sie hat kochen früher gehasst. Dieses elende Einkaufen, alles kleinschnibbeln, dann der Dreck, abwaschen, oh jemine und dann Tisch decken, abräumen? Nein, danke. Doch dann, irgendwann, hat sie das Backen für sich entdeckt. Muffins, Kuchen, alles was süß und gut ist. Und irgendwann zog ihr Freund in seine erste eigene Wohnung und Anna wollte ihm was Schönes kochen und kaufte ein türkisches Kochbuch. Ich bin nicht erst mit Bratkartoffeln eingestiegen, sondern habe gleich Aufwendiges gekocht. Und siehe da: Spaß hat’s gemacht. Seitdem immer noch lieber backen als kochen, aber vor allem: Gastgeber sein, Leute einladen, Tisch schön dekorieren, Anna liebt es. Und Fisch, den fand sie früher richtig eklig, und liebt es heute, ihn zuzubereiten. Manchmal ändern sich die Dinge eben.

Anna Küche

Läuft bei Anna

Derweil wird der Maracujasaft langsam warm, Zeit, den Vanillezucker dazuzugeben. Kennengelernt hat Anna den Schnaps quasi beim Boßeln. Mit ihrer Mannschaft mal wieder auf großer Sauf- äh Frauentour boßelten die Damen also so vor sich hin und trafen eine Gruppe betüdelter Männer – und die gaben den Handballerinnen Schnappes aus. Rhabarberschnaps. Alle sind ausgerastet, weil er so lecker war, sagt Anna. Sie bezirzte den Mann ein bisschen und er verriet ihr das Rezept. Mit Maracuja, dachte sich Anna, müsste das sogar noch einen Ticken geiler sein. Zum nächsten Handballtraining brachte sie eine Flasche von ihrem Maracujaschnaps mit und die Damen? Rasteten aus. Seitdem ist der Maracujaschnaps ein gern gesehenes Mitbringsel, ein Showstopper, ein Gaumenkitzler. Und das Beste, sagt Anna, er braucht nur ein paar Minuten, dann abkühlen lassen. Wenn abends spontan Gäste kommen, ist der ratzfatz fertig. Ein Klacks.

Maracujaschnaps

Zutaten für 3 große Flaschen:
1 Flasche Wodka
2 Liter Maracujasaft
9 (in Worten: neun) Päckchen Vanillezucker

Den Maracujasaft langsam in einem großen Topf erwärmen, nicht kochen. Dann langsam den Vanillezucker nach und nach einrühren, bis er sich aufgelöst hat. Herd ausmachen, Wodka einrühren, abfüllen, tatsächlich schon fertig. Bon appétit, beziehungsweise: cheers

Maracuja Schnaps

Maracujaschnaps

Anna

Der Rezeptgeberin schmeckt’s auch.

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo, das Rezept klingt super! Wie lange hält sich der Maracujaschnaps denn? Also nicht, dass das praktisch wichtig wäre 😉 Aber ich möchte den Schnaps gern verschenken und falls die Frage aufkommt, wäre es super, eine Antwort zu haben. Vielen Dank schon mal!

  2. Hey Vera,

    also wie lange er sich maximal hält, können wir dir gar nicht wirklich sagen. Aber im Kühlschrank sollte er sich lange halten. Wir haben mal eine Flasche einen Monat nach Abfüllung getrunken und die war einwandfrei. Wenn er gekühlt wird, sollte es also kein Problem sein über mehrere Wochen 🙂

    Liebe Grüße!

  3. Ich kann nur sagen sehr,sehr lecker nicht nur ein Likör für Mädels! Man kann ihn ja mit etwas Korn noch kräftiger gestalten.

  4. Hallo,habe ihn gemacht und vorgestern in Flaschen gefüllt und paar Stunden später in den Kühlschrank gestellt. Jetzt Stelle ich fest – dass der Saft sich abgesetzt hat und der Korn oben in der Flasche ist. Sobald man schüttelt verteilt sich alles wieder- ist das schlimm?

Schreibe einen Kommentar