Giotto-Torte

Um das gleich klarzustellen: Ich bin keine passionierte Bäckerin. Jaja, ich weiß…Backen ist total einfach… sagen diejenigen, die es können. Die einfach mal eben schnell drei Zutaten zusammenmixen, den Backofen anschmeißen und einem dann köstliche selbstgebackene Zimtschnecken servieren, wenn man spontan auf einen Kaffee vorbeikommt. Doch genug mit der Bitterkeit, denn nun habe ich sie gefunden: die köstliche Giotto-Torte. Idiotensicher und doch der Star jedes Kaffeekränzchens.

Noch ein Stück, bitte!

Ich habe mich wirklich über Jahre redlich bemüht. Habe mich ganz genau an Rezepte gehalten, die Küche verwüstet und am Ende traurig in sich zusammengefallene, staubtrockene oder eklig matschige Gebilde aus dem Ofen geholt. Bin dann noch schnell an meinem Geburtstag morgens zum Bäcker gerast um ein paar Platten Zuckerkuchen für die Kollegen zu schnappen. Traurig, ich weiß.

Damit ist Schluss, seit mir die Giotto-Torte bei einer Babyparty über den Weg gelaufen ist. Ich nenne sie nun auch liebevoll meine Friss-mich-dumm-Torte. Ein idiotensicheres Rezept (sagt die Back-Legasthenikerin), das ganz ohne Backofen auskommt und trotzdem köstlich ist. Die Giotto-Torte. Im Ernst, kann man etwas gegen Giotto haben? Ich denke nicht. Na gut, die Torte kommt komplett ohne gesunde Zutaten aus. Da verirrt sich nichtmal ein Hauch von Obst in diese Glückseligkeit aus Zucker und Fett. Aber sei es drum, die Giotto-Torte ist jede einzelne Kalorie wert.

Und falls euch jetzt schon das Wasser im Mund zusammenläuft. Hier ist das Rezept, das mich mit dem Backen versöhnt hat:

Giotto-Torte

Zutaten
1 Packung Tortenboden (Wiener Boden)
1 Liter Sahne
4 Packungen Giotto
150 g Nutella
Schokoladenraspel zum Verzieren

Die Sahne steif schlagen und ein Drittel zum Verzieren abnehmen. 6 Giotto Kugeln halbieren und zur Seite legen. Die restlichen Giotto pürieren und unter die restliche Sahne heben. Auf den ersten Tortenboden Nutella streichen und dann die Hälfte der Giottosahne darauf verteilen. Den zweiten Boden auflegen, die restliche Giottosahne darauf verteilen und den letzten Boden auflegen.

Nun die Torte mit der zur Seite gestellten Sahne bestreichen, mit den Giotto-Hälften verzieren und mit Schokoraspeln bestreuen. Dann bis zum Servieren kühl stellen.

Schreibe einen Kommentar