Göttliche Nutella-Brownies

Es gibt Brownies und es gibt Nutella-Brownies. Zweitere sind sehr simpel herzustellen und gehören zu dem leckersten, was man sich als Schokoladenliebhaber, bzw. Nutella-Süchtiger vorstellen kann. Außen knusprig, innen reine Nutella. Drei Zutaten, oder auch zwei, und ein bisschen Geduld, denn das ist der geheime Trick für perfekte Brownies.

Saftiger Nutella-Brownie zum Frühstück

Es ist kein Ding der Unmöglichkeit, ein ganzes Blech allein zu essen.

Ich wünschte, ich könnte behaupten, dass das Rezept aus meiner Feder stammt. Dann könnte ich mich jetzt zur Ruhe setzen. Tatsächlich habe ich es aber vor einigen Jahren bei The Kitchn entdeckt und seitdem etliche Mal nachgebacken. Mittlerweile findet man zig Blogs, die das Rezept anpreisen. Zu recht! Denn ich finde, jeder sollte das Rezept für Nutella-Brownies kennen. Wer das zur nächsten Party mitbringt, ist unter Garantie everbody’s darling.

Also, los geht’s: Nutella-Brownies!

Nutella-Brownies
Zutaten:
1 Glas Nutella (400 g)
3 Eier
60 g gemahlene Mandeln

oder noch simpler:
1 Glas Nutella (400 g)
4 Eier

Ich mag die Brownies gern mit den gemahlenen Mandeln, aber wer es noch puristischer mag, bzw. eine elende Nuss-Allergie hat, kann natürlich auch die zweite Variante machen, die Mandeln weglassen und dafür ein Ei dazugeben. Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Eier in einer Schüssel schaumig rühren und zwar mindestens 5 Minuten (also elektrischen Schneebesen nehmen, sonst fällt einem eventuell der Arm ab). Das ist wichtig, damit sich richtig viele Luftbläschen bilden. Dann die Nutella ganz langsam im Topf schmelzen oder in der Mikrowelle bis sie flüssig ist. Nun die gemahlenen Mandeln zu den Eiern geben, (bzw. die Mandeln weglassen, wer die zweite Version macht) und danach die Nutella unterrühren. Ein rechteckiges, kleines Backblech nehmen (so eins) und mit Backpapier auslegen. Die dunkelbraune, herrlich süßliche Masse aufs Backblech gießen und 25 Minuten in den Ofen. Keine Minuten länger, keine Minute kürzer. Denn das, meine Lieben, ist die hohe Kunst beim Brownie-Backen: Es ist kein Kuchen, darf also nicht durchgebacken werden. Nach 25 Minuten also vorsichtig das Blech herausnehmen, auch wenn die Masse noch ein bisschen wabbelig ausschaut. Dann über Nacht abkühlen lassen, bzw. mindestens mehrere Stunden. In der Zeit fällt der Brownie nämlich zusammen, die schokoladige Creme innen wird fest und außen wird er knusprig. Wenn er durchgebacken wird, hat man zwar einen ganz leckeren Schokokuchen, aber eben keine Nutella-Brownies.

Nutella-Brownies mit Kaffeebecher

Bon appétit!

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo liebe Backfans,
    dieses Rezept ist der Hammer. Haben es schon einmal gemacht und heute erneut.
    Leider können wir die Brownies nicht über Nacht abkühlen lassen. Der Besuch kommt gleich. Mal gucken ob es auf dem bAlkon auch schneller geht.

Schreibe einen Kommentar