Neapolitanische Pizza im Pizzawerk Braunschweig

Mamma Mia, diese Pizza! Nach 60 bis 90 Sekunden ist sie fertig: die perfekte neapolitanische Pizza. Damit aus einer guten Pizza eine echte neapolitanische wird, braucht es so Einiges: den richtigen Ofen, die richtigen Zutaten, den richtigen Pizzabäcker und natürlich Liebe. All das gibt es sicherlich in Neapel, aber eben auch in der Daimlerstraße in Braunschweig. Wir haben das Pizzawerk besucht. Und ihr solltet es auch tun.

Pizza Parma

Pizza Parma

Pizza Napoletana hält Einzug in Deutschlands Speisekarten: Immer mehr Lokale bieten dieses geile Stück Teig (Pardon für die Wortwahl, aber ist ja so). Auch in Braunschweig könnt ihr die Mutter aller Pizzen essen. Das Pizzawerk hat an der Daimlerstraße neben dem Kawasakihändler am 7. April 2018 aufgemacht und ist seitdem eine Art Minimekka für wahre Pizzaliebhaber geworden. Zwei italienische Pizzabäcker backen hier von 11 bis 20 Uhr, montags bis samstags, Pizza, Pizza und nochmal Pizza. Wer mag, kann auch Salat, Antipasti oder Pasta haben. Dazu gibt es Limos, Bellini und italienisches Bier und wenn dann noch was reinpasst: auch Ben&Jerry’s.

Viel Holz, warmes Licht, Pizzaduft: Das Pizzawerk.

Es gibt einige Regeln, an denen man eine echte neapolitanische Pizza erkennt:

Da wäre zu aller erst der Teig: Der wird aus Wasser, Salz, Hefe und Mehl bestehen und 24 Stunden ruhen, bevor er weiterverarbeitet wird. Der Teig muss von Hand gedreht werden, denn nur dadurch entsteht der typisch dicke Rand.

Kurz in Semolina gewendet und dann mit sehr viel Fingerspitzengefühl gedreht.

Die Zutaten müssen aus der Gegend um Kampanien kommen. Sprich: San Marzano Tomaten für die Soße, Büffelmozzarella oder Fior di Latte, Olivenöl bester Qualität und so weiter. Der Steinofen muss mit Holzkohle befeuert werden und die Pizza soll darin nicht länger als 90 Sekunden gebacken werden.

Neapolitanische Pizza faltet man am besten und deswegen ist eins Qualitätsmerkmal auch, dass sie einfach zu falten ist: Pizza a portafoglio.

Der typische Rand ist bis zu zwei Zentimeter hoch, fluffig, goldig und hat einige verbrannte Stellen. Innen sollte die Pizza sehr dünn sein. Und duften sollte sie nach frischem Brot, etwas nach Tomate, Mozzarella und Basilikum.

Pizza Salsiccia

Und das alles kann das Pizzawerk im Gewerbegebiet Hansestraße. Der Steinofen ist sogar zertifiziert von der Associazione Verace Pizza Napoletana. Heißt: In diesem Kuppelofen entsteht the real deal. Der Laden ist großzügig, aber trotzdem gemütlich. Glaubt man gar nicht, wenn man so durch das Gewerbegebiet fährt, dass sich da hinten so ein Schätzchen verbirgt.

Momentan ist das Pizzawerk auf der Suche nach einem zweiten Laden in der Innenstadt. Da soll es dann auch Pizza fritta geben. Darüber berichten wir dann natürlich nochmal extra, wenn es soweit ist. Bis dahin raten wir euch dringend: Esst mehr neapolitanische Pizza.

Das Pizzawerk
Daimlerstraße 5
Montags bis samstags
11 bis 20 Uhr

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar