Die Gänse vom Eickenhofer Spargelreich

Die Weihnachtsgans verströmt ihren Duft aus dem Ofen, die Familie hat sich um den geschmückten Baum versammelt… Was gibt es Schöneres, als bei diesen Temperaturen schon an Weihnachten zu denken? Richtig. Und deswegen haben wir das Eickenhofer Spargelreich besucht. Die Spargelsaison ist zwar vorbei, doch nun watscheln zwischen den Feldern 700 schneeweiße Gänse. Weihnachtsgänse, die bis Ende des Jahres ein glückliches Gänseleben führen dürfen und die ihr jetzt schon vorbestellen könnt. Wir haben die Tiere besucht.

Die Gänsebehausung

Die Gänsebehausung

Irgendwo im Landkreis Gifhorn, links rechts links von der Landstraße ab, zwischen hohen Maisfeldern steht ein großes offenes Zelt. Ringsherum teils meterhoher Mais, teils trockene Fläche, Stroh. Um das Areal spannt sich ein hoher Zaun, zusätzlich gesichert mit Strom. „Wegen der Füchse und Wölfe“, sagt Paul Schofer, und öffnet das Gatter. Man weiß ja nie. Ein leises, vorsichtiges Schnattern ist zu hören und am Ende des offenen Zeltes stehen sie alle und gucken uns kritisch an: 700 schneeweiße, prächtige Gänse. Sie sind seit Anfang Juni die neuen Bewohner des Eickenhofer Spargelreichs.

Man würde nicht vermuten, dass das Eickenhofer Spargelreich neben Spargel und Beeren auch Gänse aufzieht. Damit haben sie auch im letzten Jahr erst angefangen. Die Idee kommt von Christian. Die Gastronomie ist immer auf der Suche nach guter Fleischqualität. Die Flächen für Weidehaltung waren da. Wieso also nicht ausprobieren? Mit 200 Gänsen ging es also 2017 los. Zunächst wurde das 2 Hektar große Areal abgesteckt auf einem der Maisfelder. Und das ist groß: Pro Gans 25 Quadratmeter Platz. Absoluter Luxus für die Tiere im Vergleich. „Es ist wichtig, dass sich die Gänse viel bewegen und Zeit haben, zu wachsen. Dann schmeckt das Fleisch auch viel besser“, erklärt Paul. Der Probelauf war ein voller Erfolg, alle Gänse wurden reserviert und verkauft, die Käufer waren sehr zufrieden. Dieses Jahr sind es 700 Gänse.

Der Stall, der aussieht wie ein Zelt, dient den Tieren zum Schutz vor Sonne und Regen und Greifvögeln. Auf dem Gelände gibt es aber auch viele Bäume und Sträucher, wo es sich die jungen Gänse in Grüppchen gemütlich machen. Und eben Mais. Einiges an Mais haben sie schon weggefuttert. Sie können sich frei durch das Maisfeld bewegen. Wassertränken stehen auf dem Gelände verteilt überall und Getreide steht im Zelt bereit. Neben dem Mais auf dem Feld bekommen die Gänse nämlich auch Dinkel, Weizen und Hafer vom Spargelhof.Momentan ist das Zelt neben Stroh auch von superweichen Federn wie gepudert: Die Gänse befinden sich in der Mauser.

Anfang Juni kamen die Gänse als Jungtiere im Spargelreich an. Im Mai wurden sie geboren. Seitdem sind sie auf die normale Gansgröße angewachsen. „Man könnte sie jetzt schon schlachten“, sagt Christian. „Aber sie dürfen hier noch bis Herbstende hier bleiben.“ Das entspricht der dreifachen üblichen Haltungsdauer. So kann das Muskelfleisch sich weiterentwickeln. Ohne jetzt groß ins Detail zu gehen, aber: Die Gänse werden trockengeschlachtet. Das ist ein großer Unterschied zur industriellen Verarbeitung, vor allem hygienischer. Das Fleisch ist danach länger haltbar. Warum machen das dann nicht alle Betriebe so? Weil es länger dauert, aber vor allem, weil es teurer ist. Und das wirkt sich auf den Endpreis aus. Zum Vergleich: Ein Kilo Gänsefleisch einer Mastgans kostet im Supermarkt zwischen 3 und 5 Euro. Beim Spargelreich 13,90 Euro. Dafür bekommt der Käufer ein regionales, langsam gereiftes Produkt von einem Tier, das dreimal so lange und wahrscheinlich hundertmal so gut leben durfte, wie seine Artgenossen aus der Industriehaltung. Und das schmeckt man. Ende November findet die Schlachtung statt. Dann wird das Fleisch eingefroren und die Kunden können sich einen Termin aussuchen, wann sie es auf dem Hof abholen oder geliefert bekommen wollen.

Und natürlich wären wir kein Foodblog, wenn es zu gegebener Zeit (sprich Weihnachtszeit) nicht auch den ein oder anderen Rezeptvorschlag geben wird, was ihr mit dem Gänsefleisch Schönes zaubern könnt (Weihnachtsgans? Gänsekeule? Gans asiatisch?). Bis dahin genießen wir aber alle noch den Sommer.

Ab jetzt können Gänse für die Weihnachtszeit reserviert werden. Ihr bekommt sie dann küchenfertig. Das heißt: Innereien raus, aber Herz und Leber werden mitgeliefert. Es gilt: Wer zuerst kommt, mahl zuerst. Ihr könnt einfach eine Mail an info@spargelreich.de schreiben oder euch unter 05304/919319 weitere Infos holen. Die Abholtermine und Lieferungskonditionen teilt euch das Spargelreich dann mit.

KONTAKT zum Spargelreich

Eickenhofer Spargelreich
Eickenhof 4
38533 Vordorf-Eickhorst

Schreibe einen Kommentar