Ziegenfrischkäsestrudel mit Feigen-Birnen-Marmelade und Salat

Ziegenkäse mit süßem Honig oder fruchtigem Kompott schmeckt ja eigentlich immer großartig. Sogar mir, die ich Ziegenkäse allein gar nicht so gern mag. Am Wochenende waren wir bei einer Geburtstagsfeier im Kochloft in Dresden. Als Vorspeise gab es Ziegenfrischkäsestrudel mit Feigen-Birnen-Marmelade und Salat. Ein Traum, den man sich auch schon mal für Weihnachten merken kann.

Der Geschmack des Ziegenkäses und der süßen Marmelade passen perfekt zusammen.

Der Geschmack des Ziegenkäses und der süßen Marmelade passen perfekt zusammen.

Ziegenfrischkäsestrudel mit Feigen-Birnen-Marmelade und Salat
Für vier Personen
2 Birnen, klein gewürfelt
4 oder 5 getrocknete Feigen, klein gewürfelt
etwa 30 Gramm Butter
4 Esslöffel Zucker
Rotwein zum Ablöschen
eine Rolle Strudelteig (gibt es fertig im Supermarkt)
eine Rolle Ziegenfrischkäse (so groß, dass man acht Stücke abschneiden kann, die dann so dick wie ein Finger sind)
Honig
Thymian (frisch oder getrocknet, wobei frisch natürlich besser schmeckt)
1 Ei
300 Gramm Salat (Rucola, Feldsalat oder was der Markt oder der Supermarkt gerade hergeben)
Olivenöl
Essig
Senf
Pfeffer
Salz

Am besten fängt man mit der Marmelade an. Dafür kommt die Butter in die Pfanne. Wenn die Butter geschmolzen ist, kommt der Zucker dazu. Butter und Zucker müssen karamellisieren, das ist soweit, wenn der Zucker langsam braun wird.Dann gebt ihr Birnen und Feigen dazu und lasst die Früchte ein bisschen einkochen – die Birnen geben Flüssigkeit ab, die beim Kochen dann dick wird. Wenn das Obst in der Pfanne richtig warm ist, gießt ihr einen Schuss Rotwein dazu. Allerdings nicht zu viel, sonst wird die Marmelade zu flüssig. Wenn das Ganze sämig ist, ist es fertig. Wer mag, kann noch eine oder zwei Prisen Zimt unterrühren oder beim Kochen eine Zimtstange mit in die Pfanne legen.

Während die Marmelade abkühlt, ist der Ziegenkäse dran. Der ist schnell gemacht. Ihr schneidet die Käserolle in acht Stücke und den Strudelteig ebenfalls in acht gleichgroße Rechtecke. Auf jedes Rechteck kommt ein Stück Frischkäse, auf jeden Frischkäse ein Klecks Honig für die Süße, Thymian und Pfeffer. Dann schlagt ihr den Strudelteig über dem Frischkäse zu kleinen Säckchen zusammen und bestreicht den Teig mit einem verrührten Ei, damit er besser hält. Und dann ab in den Ofen mit den Ziegenfrischkäsestrudeln. Auf welcher Hitze sie in den Ofen sollen, steht auf der Strudelpackung, die Strudel sind fertig, wenn sie goldbraun sind.

Wenn die Strudel goldbraun sind, sind sie fertig.

Wenn die Strudel goldbraun sind, sind sie fertig.

Für den Salat mischt ihr dann erstmal das Vinaigrette. Dafür mixt ihr Öl und Essig und schmeckt die mit Honig, Senf, Salz und Pfeffer ab. Das fertige Dressing wird dann mit den Salatblättern vermengt.

Strudel, Marmelade und Salat zusammen sind ein sehr leckere Kombination. Bon Appètit!

Schreibe einen Kommentar