KuhAcht: Guter Wein und feiner Käse

An einem nasskalten Abend fuhren wir im Herbst mit unseren Rädern durchs Magniviertel. In der Kuhstraße, Ecke Ritterstraße sahen wir Licht hinter den großen Fenstern. Glück gehabt. Durchgefroren und hungrig öffneten wir die Tür: „Haben Sie noch etwas Warmes zu essen?“ Kurz darauf bekam ich im KuhAcht eine der besten Käsesuppen meines Lebens serviert.

Das ist sie. Die Käsesuppe, für die Jutta Rehmann bekannt ist.

Das Bistro gibt es seit Winter 2009. KuhAcht, das steht schlicht für die Adresse: Kuhstraße 8,  Magniviertel. Wer hier einkehrt, den erwartet ein Abend mit guten Weinen und noch besserem Käse. Jutta Rehmann leitet das KuhAcht von Anfang an, zunächst gemeinsam mit einem Partner, seit 2011 allein. Dabei hatte sie früher gar nichts mit Gastronomie am Hut, aber für Genuss war sie schon immer zu haben. Wer mit ihr spricht, merkt schnell: Sie lebt für ihr kleines Bistro und kommt richtig ins Schwärmen, wenn sie Gerichte aus ihrer nicht zu großen, nicht zu kleinen Karte empfehlen kann oder ihren Gästen die Käsesorten erklärt.

Die kleine Käseplatte besteht aus fünf unterschiedlichen Sorten.

Ich mag keinen Blauschimmelkäse, ist das ein Problem, Frau Rehmann? Überhaupt kein Problem. Sie bringt sodann eine Platte mit Käsen in verschiedenen Gelbtönen und ohne Blauschimmel. „Den Käse am besten im Uhrzeigersinn probieren, ich sortiere sie von mild bis kräftig“, erklärt Jutta Rehmann. Geduldig erklärt sie die Sorten auf der Platte. Dazu gibt es ein mildes Olivenöl mit hawaiianischem Meersalz, Weintrauben und Baguette. Mjam.

Wir starten mit einem Brillat-Savarin (der Name als solcher klingt schon fantastisch), ein handgeschöpfter Kuhmilchkäse mit Cranberries ummantelt. Traumhaft cremig und leicht süß. Weiter geht es mit einem Bio-Rohmilchkäse, ein sogenannter Deichkäse aus Nordfriesland. Anschließend gibt es österreichischen Safrankäse, dann folgt österreichischer Holunderblütenkäse mit Kräutermantel und abschließend ein Steinbrecher-Käse aus der Schweiz. Alle Käse haben einen ganz eigenen Geschmack, schmecken aber nicht streng, sodass auch Käseliebhaber-Neulinge sich langsam an das Thema herantasten können. Die Platte ist nie gleich, Jutta Rehmann stellt sie allabendlich neu zusammen.

Pink. Ein Rosé, aktuell in aller Munde.

Dazu trinken wir den Pink Rosé vom Weingut Metzger und einen Riesling vom Weingut Schmitges. Auch von Tesch gibt es Weine im KuhAcht. Weißweine und Rosés bezieht Jutta Rehmann ausschließlich aus Deutschland, aus Italien kommen die Rotweine, die seien einfach vollmundiger. Wer sich spontan in den Geschmack seines Gläschens verliebt, kann auch gerne eine Flasche erwerben oder eine größere Menge ordern. Alles kein Problem.

Neben der Käseplatte bestellen wir die legendäre Käsesuppe, deren Geheimnis natürlich nicht verraten wird, nur so viel: Es gibt eine besondere Zutat und es sind die Gewürze vom Alten Gewürzamt, mit denen alle ihre Speisen gewürzt werden, verrät Jutta Rehmann. Ingo Holland ist der Mann hinter dem Alten Gewürzamt. Und er weiß, was er tut. Im KuhAcht kann man seine Gewürze auch kaufen. „Die Gewürze sind so genial“, schwärmt Jutta Rehmann.

Käse war schon lange ihre Leidenschaft, die Gerichte auf ihrer Karte waren nie in Stein gemeißelt. An der Käsesuppe hat sie ein halbes Jahr getüftelt, bis sie so schmeckte, wie sie nun schmeckt: herrlich. „Meine Stammgäste sagen manchmal, ich habe einfach einen Gourmetgaumen, auch bei der Auswahl der Weine, gelernt habe ich das ja nicht“, erzählt sie.

Auf der Karte im KuhAcht gibt es neben Käseplatte und Käsesuppe natürlich auch andere Leckereien: Ziegen-Cashew-Strudel, Flammkuchen, Salsiccia mit Kartoffelpüree, Pasta mit Tiroler Speck, Tartar, Garnelen…. Montags bis freitags bietet das KuhAcht außerdem von 12 bis 14.30 Uhr einen Mittagstisch an.

Bruschetta.

Käse-Verkostungen und Fondue

Für Gruppen ab acht Personen werden auch Käseverkostungen mit begleitenden Weinen angeboten für 39 Euro pro Person auf Nachfrage. Und wer vorbestellt (einen Tag Vorlaufzeit) bekommt im KuhAcht ein herrliches Schweizer Käse-Fondue für 19,50 Euro: Käse mit Baguette, Obst, Gürkchen, vier Gewürze vom Alten Gewürzamt und Silberzwiebeln – satt.

Kurzum: Ein Besuch im KuhAcht ist immer ein Genuss, nicht nur für Käseliebhaber.

KuhAcht

Kuhstraße 8
38100 Braunschweig
Dienstags bis freitags 12 bis 14.30 Uhr Mittagstisch, 18 bis 23 Uhr
Samstags 12 bis 23 Uhr
www.kuhacht-braunschweig.de
www.facebook.com/kuhacht 

Schreibe einen Kommentar