Nudeln mit Wurstbrät und Pilzen

Ein paar Handvoll frische Pilze, ein bisschen frischer Thymian, grob gehackte, glatte Petersilie und herrliches Bratwurstbrät: Die Nudeln nach Jamie Oliver sind würzig, cremig, herbstlich und lecker. Genau das Richtige, wenn jetzt unwiderruflich der graue November Einzug hält und sich der Magen abends nach einem wärmenden Mahl labt.

IMG_6571
Jamie Oliver ist ja so eine Wunderwaffe, dessen Rezepte sich fix nachkochen lassen und – meistens – ziemlich lecker sind. In diesem Fall stand ich in der Gemüseabteilung bei Görges dicken Kräuterseitlingen, erdigen Pfifferlingen und Steinpilzen gegenüber und griff zu. Schnell noch 250 g grobe Bratwürste und Tagliatelle gekauft und los. Das Rezept wird es bei uns nicht zum letzten Mal geben, weil die Kombination von viel Butter, Pilzen und Wurstbrät schlichtweg passt. Thymian und Pilze und Butter gehen ja sowieso immer, auch auf Brot, aber wenn dann noch Wurstbrät dazu kommt? Heiliger Bimbam! Und Wein schmeckt dazu auch noch äußerst super.

Übrigens bin ich ein großer Fan von Wurstbrät. Und weil das Wort so schön klingt, schreibe ich es jetzt nochmal: Wurstbrät, hier in Braunschweig ausgesprochen Worstbrät. Gut gewürzte Salsiccia gibt es beispielsweise in den Schlossarkaden beim italienischen Feinkosthändler oder in Wolfsburg/Fallersleben bei ehemals Andronaco oder in der Poststraße. Wurstbrät eignet sich nicht immer als Hackfleich-Ersatz, aber eine Killer-Bratwurstbrät-Bolognese mit Fenchelsamen habe ich auch schon gekocht (ebenfalls ein Jamie Oliver Rezept) und die war himmlisch. Nun aber zu den Pilzen:

IMG_6563

Wurstbrät, frische Pilze, ein paar Kräuter

Creamy dreamy Nudeln mit Pilzen und Wurstbrät
Zutaten für 4 Personen:
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
250 g Wurstbrät von grober Bratwurst / Salsiccia
2 Stiele frischer Thymian / oder Oregano (habe beides verwendet, beides top)
1 – 2 getrocknete Chilischoten (habe zwei genommen, war höllenscharf)
400 g gemischte Pilze (zum Beispiel Steinpilze, Pfifferlinge, Kräuterseitlinge)
500 g Nudeln (wir haben getrocknete Tagliatelle genommen, wer Zeit und Lust hat, kann natürlich auch Bandnudeln selber machen)
Salz und frischer schwarzer Pfeffer
3 – 4 EL Butter
1 Handvoll grob gehackte, glatte Petersilie
Olivenöl
2 Handvoll frisch geriebener Parmesan

Zwiebeln kleinstwürfeln und Knoblauch hacken. Die Bratwürste vom Darm entfernen. Pilze säubern und grob zerrupfen. Chilis hacken. In einer Pfanne mit Öl Zwiebeln, Knoblauch und Bratwurstbrät anbraten, das Wurstbrät dabei schön zerteilen, sodass größere und kleinere Stückchen entstehen. Dann den Thymian respektive ebenfalls Oregano, die zerkrümelten (für harte Kerle mit Samen) Chilis und die Pilze in die Pfanne geben. So lange anbraten, bis der austretende Saft aus den Pilzen verkocht ist.
Die Nudeln in ordentlich gesalzenem Wasser (sollte schmecken wie Meerwasser) kochen bis sie al dente sind. Nun die Butter und eine Kelle von dem Nudelwasser zu den Pilzen geben und gut rühren, bis alles seidig, buttrig, köstlich glänzt. Dann salzen und pfeffern und die Nudeln untermischen. Nun die grob gehackte Petersilie untermischen und alles mit dem Parmesan bestreuen. Bon appétit!

Schreibe einen Kommentar